Stjepan Milcic – Interview mit Prof. Miroslav Tudjman, UNI-Prof., MdP, in den 90-ern Chef eines der kroatischen Geheimdienste und der älteste Sohn des ersten kroatischen Präsidenten Franjo Tudjman. Foto: BR | Stjepan Milcic

Freier Mitarbeiter in Kroatien und Slowenien

Stjepan Milcic

Geboren wurde ich in der zweiten Hälfte des turbulenten zwanzigsten Jahrhunderts an einem Altweibersommertag Ende September in Zagreb, der Hauptstadt Kroatiens, damals noch in Jugoslawien, heute schon in der EU. Kindheit und Jugend inkl. Schulausbildung (ohne Kindergarten) in Zagreb und in Leverkusen (damals noch in der BRD, heute im vereinten Deutschland) verbracht, wo ich auch deutsch lernte, was ich bis heute noch nicht ganz vergessen habe. Studium der Soziologie (und zwei Semester Germanistik) in Zagreb und jahrelang als Reiseleiter an der Adria für kroatische, slowenische, serbische und deutsche Reiseveranstalter tätig, aber auch kurze Zeit als Vertreter einer slowenischen Kosmetikfirma, Helfer in der Stadtbibliothek und Buchverkäufer am Stand, Journalist, Nachtwächter, DJ und schließlich ADAC-Referent und -Berater im ehemaligen Jugoslawien und später Kroatien.

 

Anfang 1994 vom damaligen ARD/BR Korrespondenten Thomas Gerlach und ARD Wien Studioleiter Johannes Grotzky für die große ARD Familie geworben und bis heute diesem Haus als Mitarbeiter/Helfer des Studios Wien, sowie bei Bedarf auch anderer ARD Sender in Deutschland (mehrheitlich Radio, aber auch TV) treu geblieben.

 

Lebe heute in Zapresic, einer Kleinstadt auf halbem Weg zwischen Zagreb und Slowenien, wo ich den besten Blick auf beide Länder (Kroatien und Slowenien) habe, für die ich zuständig bin; ansonsten war ich für die ARD auch in Bosnien und in Montenegro unterwegs, habe überall feine Menschen getroffen, ungeachtet ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit, wobei ich manchmal dachte, dass sie viel schlechtere Regierungen haben als sie es verdienen.

 

Außer Zeitungen und Internetportalen lese ich gerne klassische und zeitgenössische Literatur (von Hermann Hesse über Jorge Luis Borges bis Peter Sloeterdijk und Edo Popovic), interessiere mich für Fußball, Film, Musik (vor allem Rock and Roll und verwandte Derivate).