Das Team

Fünf KorrespondentInnen berichten für Radio, Fernsehen und Online aus Wien und von ihren Recherche-Reisen in zwölf Ländern. Unterstützt werden wir von einheimischen Mitarbeitern. Sie sind unsere „Antennen“ vor Ort, recherchieren, übersetzen, liefern im Fall aktueller Ereignisse schnell und kompetent Einschätzungen, Original-Töne und Bilder.

Das Berichtsgebiet des ARD Studios Südosteuropa reicht von der Nordgrenze Rumäniens bis zur Südgrenze Albaniens, vom Bodensee im Westen bis zum Schwarzen Meer im Osten. Unsere Schwerpunkte ändern sich ständig, etwa durch das Thema Flüchtlinge und die vielzitierte „Balkanroute“. Wien steht nicht nur als Hauptstadt Österreichs häufig im Zentrum von Politik, Wirtschaft, Kultur, Lifestyle und Sport, die Donaumetropole ist auch Sitz wichtiger internationaler Organisationen wie der Atomenergiebehörde IAEA.

 

Nachdem in Südosteuropa lange der Zerfall Jugoslawiens, die Balkan-Kriege und deren Folgen im Mittelpunkt standen, rückt immer mehr das „Neue Europa“ in den Fokus. Ungarn, Slowenien, Rumänien, Bulgarien und als jüngstes EU-Mitglied Kroatien gelten zwar als „Sorgenkinder“ der Europäischen Union. Doch bei allen Problemen bergen diese Länder auch enormes Potential: etwa im Tourismus, für Künstler und Schriftsteller, als Ziel für deutsche Investoren. Auch Serbien, Montenegro, Mazedonien, Albanien, Kosovo und Bosnien wollen langfristig in die EU. Vor allem junge Menschen dort hoffen auf Europa.

 

Täglich aktuell und mit Hintergrundinformationen für die Radio- und Fernsehprogramme der ARD zu berichten und dieses Online-Magazin zu gestalten, heißt auch: laufend telefonieren, organisieren, die Texte, Fotos, Audios und Videos sichten, kürzen, schneiden, aufbereiten, archivieren. Das wäre nicht möglich ohne unsere AssistentInnen, Kameraleute, Producer, Cutter. Auch sie machen die „Power“ des ARD Studios Wien/Südosteuropa aus.

Unser Team