Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Smirna Kulenovic bei der Aufnahme ihrer Soundinstallation mit einem Hydrophon. Foto: Privat

Künstler zum 25. Jahrestag des Völkermords in Srebrenica
Das Werk SLOWED SILENCE von Smirna Kulenović

Bei dem Völkermord in und um Srebrenica im Juli vor 25 Jahren töteten bosnisch – serbische Soldaten unter dem Kommando von Ratko Mladic 8372 Menschen.1200 gelten noch als vermisst, doch nicht nur deswegen ist die Aufarbeitung der Verbrechen an den bosniakischen Jungen und Männern, sowie ihren Angehörigen äußerst schwierig. Denn viele in Bosnien und Herzegowina denken bei diesem schmerzhaften Thema vor allem entlang ethnischer Linien. Befördert durch nationalistisch geprägte politische Eliten. Unabhängig davon spielen der Völkermord und die Folgen in der Gesellschaft eine Rolle. Zum Beispiel in der Literatur, im Theater, in der Musik oder in der Kunst. Das ARD Studio Südosteuropa hat drei KünstlerInnen aus Bosnien und Herzegowina gebeten, sich zum Thema „25 Jahre nach dem Völkermord in Srebrenica“ Gedanken zu machen und ein Werk zu schaffen. Wir fanden den kroatischen Bosnier Tomislav Zovko aus Mostar, die serbische Bosnierin Tajana Dedić-Starović aus Banja Luka und die Bosniakin Smirna Kulenović aus Sarajevo. SLOWED SILENCE, so nennt Smirna Kulenović ihre Arbeit über den Völkermord in Srebrenica.

Am besten wirkt es, wenn man es sich mit Kopfhörern anhört.

Soundcloud-Vorschau - es werden keine Daten direkt von Soundcloud geladen.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
Smirna Kulenovic hat unter anderem Audiosignale von Pflanzen aufgenommen. Mittels Mikrosensoren und Mikrocontrollern. Foto: Privat
0:00 | 0:00

Smirna Kulenović über ihr Werk:

Übersetzung: ARD Studio Wien

„Slowed Silence“ ist ein bioakustisches Klangkunst-Projekt, das geschaffen wurde, um die natürlichen Landschaften von Srebrenica durch persönliche Feldaufnahmen (4-Kanal-Mikrofon + Hydrophon) zu erkunden.

Mein Ziel war es, den Klang der „Stille“, der Stille der Natur und der Landschaften einzufangen, die noch immer die Geheimnisse des Völkermords bergen.

„Das Verlangsamen der Stille beschleunigt unseren Erinnerungsprozess.“

Ich beschloss, die Wahrnehmung dieser Stille zu ändern, indem ich die Tongeräusche der Feldaufnahmen (Wind, Grillen, Vögel) in der Audio-Nachbearbeitung verlangsamte. Plötzlich werden alle Geräusche, die wir als „natürliche“ Stille wahrgenommen haben – wie Grillen oder Vögel – laut und verfolgt, wenn sie langsamer werden. Sie enthüllen geheime Schreie und Schreie, die an die dunklen Geheimnisse erinnern, die diese natürlichen Elemente noch in ihrer Erinnerung behalten.

Am Ende ist der Klang des Wassers als dynamischstes Element der Landschaft der einzige Track, den ich in der Nachbearbeitung nicht verlangsamt habe. Das Wasser bleibt ein inspirierendes Element von Bewegung, Veränderung, neuem Leben und Handeln, um sich zu äußern und niemals zu schweigen, ohne die schrecklichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu vergessen, die in Srebrenica begangen wurden und die umliegenden Landschaften mit Tausenden von Leichen gefüllt haben.

Selbst 25 Jahre später hat jede dieser Leichen einen Schrei – jeder verwandelte sich in Natur und wird Teil der ökologischen Erinnerung, auch wenn dies die Menschen manchmal zu vergessen scheinen. (Juli 2020)

Smirna Kulenović (Bosnien und Herzegowina) ist Medienkünstlerin, Aktivistin und Kuratorin und arbeitet für eine Vielzahl von Medien; von Performance- und Klangkunst über Film und Text bis hin zu Guerilla-Aktivismus und direkten Aktionen/Interventionen im öffentlichen Raum. Sie ist künstlerische Beraterin und Kuratorin der Autonomen Galerie für zeitgenössische Kunst Brodac in Sarajevo mit Schwerpunkt auf kritischer Kunst sowie Gründerin und künstlerische Koordinatorin des anarchistischen Kunstkollektivs „Dobre Kote“ in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina).

Ihre Werke werden derzeit in ganz Europa ausgestellt und wurden im Museum für zeitgenössische Kunst in Zagreb, im Museum für zeitgenössische Kunst in Skopje, im Museum für Geschichte von Bosnien und Herzegowina, im Königlichen Institut für Kunst in Stockholm und in der Coventry Biennale für zeitgenössische Kunst ausgestellt.

Derzeit konzentriert sie sich auf aktivistische/politische Ansätze zur Anwendung künstlicher Intelligenzsysteme auf zeitgenössische Kunst sowie auf 3D-Klangumgebungen und Bioakustik. Sie absolviert das Masterstudium Interface Cultures (Abteilung Medienkunst) an der Kunstuniversität Linz, Österreich.

www.smi-smi.com

"Slowed Silence" - Smirna Kulenović

„Slowed Silence“ is a bioacoustic sound-art project created as a form of exploring the natural landscapes of Srebrenica, through personal field recordings (4-channel microphone + hydrophone). My goal was to capture the sound of „silence“, silence of the nature and landscapes which still hold the secrets of the genocide.

Slowing down the silence speeds up our process of rememberance

I decided to change the perception of this silence by slowing down the key-sounds of the field recordings (wind, crickets, birds) in audio post-processing. Suddenly, all the sounds we perceived as „natural“ silence  – such as crickets or birds – become loud and haunted when slowed down. They reveal secret screams and cries that remind of the dark secrets that these natural elements still hold within their memory.

In the end, the sound of the water as the most dynamic element of the landscape is the only track that I didn’t slow down in post-processing. The water remains as an inspiring element of movement, change, new life and action towards speaking up and never staying silent, never forgetting the horrible crimes against humanity that were conducted in Srebrenica, which left the surrounding landscapes filled with thousands of corpses.

Even 25 years later, each of these corpses holds a scream – each transformed itself into nature; becoming a part of the ecological rememberance, even if sometimes humans seem to forget. (Juli 2020)

Smirna Kulenović (Bosnia and Herzegovina) is a media artist, activist, and curator working in a wide range of media; from performance and sound art, film and text to guerilla activism and direct actions/ interventions within the public space. She is the artistic advisor and curator of the Autonomous Contemporary Art Gallery Brodac in Sarajevo focusing on critical art, as well as the founder and artistic coordinator of the Anarchist Art Collective “Dobre Kote” in Sarajevo (BiH).

Her works are currently exhibited all over Europe and were exhibited in the Museum of Contemporary Art Zagreb, Museum of Contemporary Art Skopje, Museum of History of Bosnia and Herzegovina, Royal Institute of Arts Stockholm, Coventry Biennial of Contemporary Art,…

She is currently focusing on the activist/political approaches to applying Artificial Intelligence systems to contemporary art, as well 3D sound environments and bioacoustics. She is graduating from the Master program of Interface Cultures (Media Art Department) within the Art University of Linz, Austria.

www.smi-smi.com

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.