Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Eine Frau läuft über die gesperrte Mutter Theresa Straße. Foto: BR | Besnik Hamiti

Coronavirus im Kosovo
Der Lockdown Pristinas in Bildern

Auch im Kosovo grassiert das Coronavirus und einige Städte sind unter Quarantäne gestellt: Darunter die Hauptstadt Pristina, Prizren, Ferizaj, der Norden von Mitrovica und Klina. Zudem gelten neue restriktive Regeln: Für die Zeit bis mindestens 4. Mai 2020 hat das Gesundheitsministerium folgendes beschlossen: Landesweit dürfen alle Bürger über 16 Jahren nur noch alleine und 90 Minuten lang am Tag nach draußen gehen. Auch Autofahren ist nur noch alleine erlaubt. Ausnahmen werden für Menschen mit Behinderung oder Jugendliche und Kinder unter 16 gemacht.

Auch Masken oder ähnlicher Gesichtsschutz sind im Kosovo inzwischen Pflicht. Wer gegen die Regeln verstößt, muss mit hohen Geldstrafen rechnen. Privatleute könnten Verstöße bis zu 2.000 Euro kosten.

Ebenfalls von Ausgangssperre und Maskenpflicht betroffen ist Besnik Hamiti. Er ist ARD-Mitarbeiter für Kosovo, wohnt in Pristina und begleitet den Lockdown von Beginn an mit seiner Kamera.

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.