Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Hochsaison in Dubrovnik. Foto: BR | Daniel Dzyak

Dubrovnik
Leben mit Massentourismus

Dubrovnik zieht jedes Jahr Hunderttausende von Touristen an – in dieser  Saison mehr denn je. Bis Mitte Juli sind seit Jahresbeginn nach Angaben des kroatischen Tourismus-Ministeriums schon knapp 700.000 Besucher gekommen und damit rund 20 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2018. Für Einwohner der Altstadt ist die Hochsaison sehr belastend.

Viele Besucher kommen mit großen Kreuzfahrtschiffen. Bis zu 4.000 Passagiere pro Cruise Liner besichtigen dann für wenige Stunden die Altstadt. Erst seit  Mitte 2017 hat die kroatische Küstenstadt nach Angaben des jetzigen Bürgermeisters Mato Frankovic einen einheitlichen Plan zur Entwicklung des Tourismus. Die UNESCO drohte damals damit, Dubrovnik den Titel des Weltkulturerbes zu entziehen, sollte sich nichts ändern. Seitdem bemüht sich die Stadt, die Anzahl der Cruise Liner zu verringern, die gleichzeitig im Hafen andocken.

Der Bürgermeister verweist auf seine bisherigen Erfolge, in Verhandlungen mit den Kreuzfahrtgesellschaften das Ziel zu erreichen, nicht mehr als zwei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig pro Tag anlegen zu lassen: „Wir haben in 70 Prozent der Zeit zwei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig im Hafen. Wir haben immer noch 30 Prozent der Zeit mit mehr als zwei Cruise Linern, in der Regel drei.“ Ganz selten sei es, dass vier Cruise Liner zugleich anliegen. Ende Juli hat die Stadt mit der Internationalen Vereinigung der Kreuzfahrtgesellschaften (CLIA) eine Vereinbarung für die Zeit ab 2020 getroffen, damit noch weniger Cruise Liner zugleich die Stadt ansteuern.

Soundcloud-Vorschau - es werden keine Daten direkt von Soundcloud geladen.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
0:00 | 0:00

Franiza lebt seit ihrer Geburt 1954 in einer kleinen Etagenwohnung zu Füssen der Jesuitentreppe in der Altstadt.

Für die unzähligen Fans der Game of Thrones Serie ein absolutes Muss: Ein nahezu unablässiger Besucherstrom ergießt sich vor ihrer Haustür, die Film-Enthusiasten kennen die Treppe als Schauplatz einer der Schlüsselszenen von Game of Thrones nur unter dem Namen „Treppe der Schande“. Die Treppe sei schon immer sehr populär gewesen, sagt Franiza. Doch seit den Dreharbeiten von Game of Thrones und Robin Hood kämen „noch viel mehr.“ Die Besucher, „die zu uns kommen, respektieren nicht unsere Regeln. Sie laufen mit nackten Oberkörpern herum, die Frauen mit Bikini-Oberteilen, sie gehen mit Piercings in die Kirche und dann fragen sie dich noch: ‚Weißt du, wer wir sind?‘  Sie benehmen sich nicht anständig.“ Auch Nikolina Soko lebt von Geburt an in der Altstadt. Die Schuldirektorin fällt eine differenziertes Urteil:

Man könne nicht von einer Mehrheit der Touristen sprechen, die sich nicht anständig benehmen oder sich nicht anpassen. „Das sind immer nur Ausnahmen, aber diese wenigen Unanständigen bekommen immer viel Platz in den Medien, was dann oft negative Kommentare hervorruft und Dubrovnik in einem schlechten Licht erscheinen lässt.“

Was Sie noch interessieren könnte