Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

An der bosnisch-kroatischen Grenze
Gewalt gegen Flüchtlinge

Es sind schwere Vorwürfe, die von Flüchtlingen und Hilfsorganisationen gegen die kroatische Polizei erhoben werden. An der Grenze zu Bosnien aufgegriffene Migranten würden wieder zurückgeschickt, ohne vorherige Chance, einen Antrag auf Asyl zu stellen. Außerdem würde ihnen Geld abgenommen und ihre Handys zerstört. Zurückweisungen unmittelbar nach Grenzübertritt, sog. „Pushbacks“, sind nach EU-Recht illegal. Beobachter vermuten, dass die kroatische Regierung die Polizei gewähren lässt. Sie will der EU gegenüber signalisieren, dass das Land seine Grenzen wirksam schützen kann. Ein Team des ARD-Studios Wien berichtet von der Situation vor Ort.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten direkt von YouTube geladen.

Beitrag: Darko Jakovljevic

Kamera: Daniel Dzyak

Schnitt: Christine Dériaz

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.