BR

Wien 1900 – Aufbruch in die Moderne
Ungewöhnlicher Blick hinter die Kulissen des Leopold Museums

Teil 1

Die Anlieferung

Kamera/Schnitt: Daniel Dzyak

Wenn wertvolle Kunstwerke für eine Ausstellung angeliefert werden, ist die Öffentlichkeit nie dabei. Das Leopold Museum hat für uns eine Ausnahme gemacht. Zwei Jahre lang wurde vom Leopold Museum Wien die Dauerausstellung „Wien 1900 – Aufbruch in die Moderne“ vorbereitet.

Auf über 3000 m² auf drei Etagen sind rund 1300 Exponate zu sehen. Unter anderem Malereien von Gustav Klimt, Egon Schiele und Richard Gerstl. Möbelstücke und Wohnungseinrichtungen von Koloman Moser, sowie zahlreiche Exponate der Wiener Werkstätten, geben einen Einblick über die Fülle der künstlerischen-,  wie geistigen Vielfalt, zur Zeit um 1900 in Wien. Leihgaben von mehr als 50 privaten und institutionellen Sammlungen ergänzen die durch das Leopold Museum gesammelten Bestände, wie etwa die Neptun Skulptur aus dem Dianabad.

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.