Foto: BR | Karin Straka

Der Kampf um die Köpfe
Österreichs schwarz blaue Regierung will Kopftücher in Grundschulen verbieten

Die österreichische Regierung will auf Initiative der rechten FPÖ ein Kopftuchverbot in Grundschulen. Zunächst hoffte die Regierung auf eine Verfassungsmehrheit und die Zustimmung der Opposition. Diese zeigte sich „gesprächsbereit“ wollte das Kopftuchverbot als Einzelmaßnahme aber nicht mittragen und forderte ein Gesamtpaket, um das Kopftuchverbot von Integrationsmaßnahmen zu begleiten. Nun will die Regierung das Verbot als einfaches Gesetz alleine durchziehen und hat es als Initiativantrag im Parlament eingebracht. Das Thema polarisiert auch jenseits der politischen Debatte. Es gibt Schulleiter und Schulleiterinnen, die sich für das Verbot aussprechen, weil Mädchen es nicht freiwillig tragen würden. Andere sind gegen ein Verbot –  zum einen gäbe es nur sehr wenige Fälle, zum anderen seien Gespräche mit den Eltern zielführender als Verbote.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
0:00 | 0:00

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
0:00 | 0:00

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
0:00 | 0:00
Was Sie noch interessieren könnte