Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Street Art in Belgrad Foto: BR | Till Rüger

Belgrad ist kreativ
Street-Art für Fußballfans

Es sind Persönlichkeiten die jeder in Belgrad kennt: Schauspieler, Sänger, Schriftsteller. Und sie alle verbindet das eine: Sie waren oder sind Fans des legendären serbischen Fußballclubs “Partizan Belgrad“. Zwar sind die an den Häuserwänden Abgebildeten inzwischen fast alle verstorben, aber ihre Liebe zu  „Partizan Belgrad“ wird von anderen weiter getragen. „Gehörst du einmal dazu – bleibst du Partizan bis ans Lebensende.“

Die Rivalität zwischen den beiden Vereinen „Roter Stern“ und „Partizan Belgrad“ ist legendär. Jeder Verein sieht sich als die Mannschaft mit der längeren Tradition und den besseren Fans. Fakt ist: „Roter Stern“ hat heuer zum 28. Mal den Meistertitel im Serbischen Fußball geholt und ist damit nationaler Rekordhalter. Der 27-fache Meister Partizan verlor in einem der letzten Spiele zum Saisonende 2018 gegen Vojvodina Novi Sad mit 1:2 und vergab damit auch den Meistertitel. Die derzeitige Street-Art-Kampagne sollte diese Wunde nun schließen helfen und die Fans beider Clubs wieder versöhnen. Doch in einer Nacht und Nebel-Aktion übersprühten die Fans der Gegner nun die Porträts. Die Künstlergruppe GTR Grobarski Trash Romantizam (Trash-Romantik des Totengräbers, die nach dem Spitznamen der Partizan-Anhänger benannt wurde: die Grobari oder Totengräber) musste erneut antreten und viele der verunstalteten Kunstwerk erneuern. Was 2012 als Facebook-Seite begann, ist zu einer kleinen, gegenkulturellen Bewegung geworden, die mit Kunst ihrem bevorzugten Club huldigt. Street Art wurde so zum Kultobjekt der Fußballfans in Belgrad und der Wettbewerb um die besten Bilder hat gerade erst begonnen.

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.