Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Lieblingsplatz Hallstadt Foto: BR | Till Rüger

China liebt Hallstatt
Fototouristen bei der Arbeit

Es ist einer der Lieblingsplätze aller Chinesen:  das österreichische Hallstatt im Salzkammergut. Der kleine Ort direkt am Hallstätter See ist wunderschön, muss aber fast eine Million Besucher im Jahr verkraften. Viele davon aus der Volksrepublik China. Sie kommen nach Hallstatt wegen der typisch alpenländischen Kulisse, lieben es die pittoresken Häuser und Plätze zu fotografieren und sich auf einer Bootsfahrt entlang der beeindruckenden Steilwände direkt  am See zu filmen.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten direkt von YouTube geladen.

Fotokulisse Hallstatt

Es entstehen Fotos, die man für die Hochzeitseinladungen in China braucht.

Aber sie zieht es noch aus einem weiteren Grund nach Hallstatt: Hochzeitspläne. Viele Chinesen, gerade diejenigen, die ihre Verbundenheit mit Europa zelebrieren wollen, kommen vor der Hochzeit nach Hallstatt und machen Fotos im weißen Brautkleid direkt am See. Eine Hochzeit „european-style“ zählt mehr in China, als die traditionelle Vermählung. In voller Hochzeitsmontur stehen die Bräute dann am See und lassen sich abbilden. Es entstehen Fotos, die man für die Hochzeitseinladungen in China braucht. Wer sich mit Hallstatt im Hintergrund bei Freunden und Familie in China präsentieren kann, der gilt als besonders „weltmännisch“ und viel gereist. China liebt Hallstatt. Auch deshalb gibt es seit 2012 ein exakte, aber spiegelverkehrte Kopie von Hallstatt (五矿·哈施塔特) als Teil eine Wohnsiedlung in der Stadt Luoyangzhen im Distrikt Boluo in der südchinesischen Provinz Guangdong. Der Kern der sonst modernen Wohnsiedlung ist dem Ortskern von Hallstatt nachgebildet, mit einer maßstabsgetreuen Kopie der Kirche, des Brunnens und verschiedener Objekte aus dem ursprünglichen Hallstatt in Österreich.

Alle meine Vorurteile über den kleinen Ort in Oberösterreich haben sich bei meinem ersten Besuch  leider bestätigt. Hallstatt liegt traumhaft, ist wundervoll renoviert und erhalten, ist aber leider völlig überlaufen von chinesischen Fototouristen: Statt  den Ausblick mit den eigenen Augen zu genießen, betrachten sie die historischen Häuschen fast nur durch die Kameralinse oder nehmen sie mit dem Handyfoto wahr und bekommen so fast nichts mit, von der Atmosphäre, die man prächtig in die Seele einsaugen kann. Chinesische Fototouristen live bei der Arbeit.

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.