Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Ganz Zagreb zeigt sich derzeit in Rot-Weiß. Foto: BR | Jan Heier

Der Tag der Tage
Kroatien vor dem WM-Finale

Samstagabend auf dem Josip Jelacic Platz im Herzen Zagrebs: Hier, auf der größten Public Viewing Zone des Landes, läuft in einer Art Endlosschleife das „Wir-Warten-aufs-Finale“ des kroatischen Fernsehens, Interviews mit Mannschaftskapitän Luka Modric und mit Coach Zlatko Dalic werden auch nach der x-ten Wiederholung nicht langweilig. „Die Feurigen“, wie die kroatische Nationalmannschaft genannt wird, sind das – gemessen an der Einwohnerzahl – kleinste Land seit Uruguay 1950, das Weltmeister werden könnte. Die Euphorie ist allgegenwärtig in der Stadt. Modeboutiquen schmücken ihre Schaufensterpuppen mit T-Shirts von Mario Mandzukic und der Wasserballmütze, für die Verteidiger Vedran Corluka berühmt geworden ist. Lokale schließen von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr ihre Pforten, damit die Angestellten das Spiel der Spiele verfolgen können. „Wenn Kroatien gewinnt, dann gibt es ein Irrenhaus hier“, erklärt der junge Armando am Josip Jelacic Platz.

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.