Nationalpark-Debatte in Bayern
Auch Österreichs Donau-Auen-Park war einst umstritten

Seit über 20 Jahren gibt es in den Nationalpark Donau-Auen. Er erstreckt sich von Wien bis Bratislava entlang der Donau und ihrer Nebenarme. Ein faszinierendes Stück Natur, das sich fast täglich im Spannungsfeld von Industrie, Naturschutz und Wirtschaft bewähren muss. Könnte der Nationalpark Donau-Auen als Vorbild für Bayern und seine Pläne für einen dritten Nationalpark dienen? Unser Team war vor Ort und hat sich die Entstehungsgeschichte des österreichischen Nationalparks Donau-Auen erklären lassen.

Bericht  : Till Rüger

Kamera:  Daniel Dzyak

Schnitt  :  Roland Buzzi

Ein Drittel der Österreicher war im Vorjahr in zumindest einem Nationalpark. Zwölf Prozent besuchten jenen in den Hohen Tauern, ein Zehntel war am Neusiedler See, neun Prozent im Nationalpark Donau-Auen. In den Parks Kalkalpen, Gesäuse und Thayatal waren sechs, fünf und drei Prozent der Befragten zu Gast. Die Aktivitäten in den Nationalparks waren breit gestreut, wobei in den Donau-Auen und im Seewinkel der Spaziergang mit Familie, Freunden und/oder Hund an erster Stelle lag.

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.