Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Boiko Borissow, Vorsitzender der bürgerlichen GERB-Partei. Foto: picture alliance/dpa

Stehaufmännchen Borissow gewinnt Wahl in Bulgarien
Schwierige Regierungsbildung, deutlicher Rechtsruck

Der Wahlsieger in Bulgarien heißt – wieder einmal – Boiko Borissow. Seine bürgerliche GERB-Partei erreichte nach Angaben der staatlichen Wahlkommission etwa 33 Prozent. Das Ergebnis zeige, dass GERB die führende Kraft der Regierung sein solle, sagte Borissow am Wahlabend. Er versprach zügige Verhandlungen über eine Koalition.

Eine große Koalition schlossen die zweitplatzierten Sozialisten aus. Spitzenkandidatin Ninowa sagte, dafür unterschieden sich die Programme zu stark. Die Sozialisten sind zwar auch für EU und NATO, aber auch für ein Ende der EU-Sanktionen gegenüber Moskau, Borissow ist pragmatischer im Umgang mit Moskau, aber auch mit Ankara. Mit der Türkenpartei DPS will Borissow nicht zusammen gehen.

Als Partner kommen für den Wahlgewinner also nur die „Vereinten Patrioten“ in Frage, eine Allianz von drei Rechtsaußen-Parteien sowie „Willen“, die populistische Partei eines Geschäftsmannes, der sich selbst als bulgarischen Trump bezeichnet hat. Die Folge dürfte ein deutlicher Rechtsruck sein.

Soundcloud-Vorschau - es werden keine Daten direkt von Soundcloud geladen.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
Zu einer großen Koalition wird es in Bulgarien sehr wahrscheinlich nicht kommen. Die sozialistische Spitzenkandidatin Ninowa hält die zwei Parteiprogramme für zu unterschiedlich. Foto: picture alliance/dpa
0:00 | 0:00
Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.