In Bukarest bildeten am 26.02.2017 tausende Menschen eine EU-Flagge und forderten die Absetzung der Regierung. Foto: picture-alliance | dpa

Rumänen gehen weiter auf die Straße
Demonstrieren für Europa

In Deutschland gründen sich dezidierte EU-Fan-Gruppen, die in deutschen Städten für den Staaten-Bund auf die Straße gehen. Von den Rumänen könnten sie derzeit einiges lernen. Dort hat es am Wochenende wieder in mehreren Städten Demonstrationen gegeben: Menschen formten mit Papier-Bögen, Papiersternen und Handy-Display-Beleuchtung Europafahnen.

„Europa, Europa“ rufen sie und singen die Europa-Hymne mit. Sie haben verstanden, was EU bedeutet: Rechtsstaat und Wohlstand. In Rumänien ist dieser Kampf noch nicht entschieden. Die Nachfahren der Ceausescu-Partei versuchen immer noch, korrupte Amtsträger aus ihren Reihen vor der Justiz zu schützen. Die ist aber schon in Europa angekommen. Im letzten Jahr wurden 1300 Amtsträger angeklagt, fast 900 auch verurteilt, darunter auch hochrangige Politiker.

Die Auseinandersetzung zwischen Gestern und Morgen findet heute statt: In Rumänien.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
Gestern Abend gingen wieder tausende Rumänen auf die Straße um gegen die Regierung zu protestieren. Zeitgleich setzten sie auch ein Zeichen für die EU. Foto: picture-alliance | dpa
0:00 | 0:00
Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.