Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Von einem Teil der Öffentlichkeit stark kritisiertes Mega-Projekt „Belgrade Waterfront“. Foto: BR | Dejan Stefanovic

Ein neues Wahrzeichen für Belgrad
Modernisierung auf Kosten von Rechtsstaatlichkeit

Mehrere maskierte Personen kamen nachts, unangekündigt, mit einem Bagger. Das Abrisskommando machte ganze Arbeit, mitten im Zentrum von Belgrad. Am nächsten Morgen waren die Gebäude mehrerer Gewerbetreibender dem Erdboden gleichgemacht. Auf diese Weise sollte Platz geschaffen werden für ein prestigeträchtiges Neubauviertel am Save-Ufer Belgrads.

Die Gewerbetreibenden haben ihr Eigentum verloren. Polizei und Staatsanwaltschaft weigern sich aber bis heute, Ermittlungen aufzunehmen. Stattdessen geht die serbische Justiz gegen Journalisten vor, die kritisch darüber berichten – Rechtswirklichkeit in einem europäischen Land, mit dem die EU Beitrittsverhandlungen führt.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten direkt von YouTube geladen.

Autor: Darko Jakovljevic
Kamera: Zarko Bogdanovic
Schnitt: Roland Buzzi / Günter Stöger

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.