Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Weitere Proteste gegen die rumänische Regierung in Bukarest am 8.2.2017. Foto: picture alliance | AP Images

Keine Entspannung der Lage in Rumänien
Trotz Schneefalls demonstrieren Tausende Menschen

Täglich protestieren mehrere Tausend Menschen in Bukarest. Für sie ist unverzeihlich, dass die Regierung die Korruptionsbekämpfung ausbremsen wollte. Die umstrittene Verordnung ist zwar vom Tisch – doch die Proteste halten an. Es sind die größten Demonstrationen in Rumänien seit dem Fall des Kommunismus. Die Demonstranten fordern den Rücktritt von Ministerpräsident Sorin Grindeanu und seiner Regierung, die sogar ein Misstrauensvotum im Parlament überstand.

Inzwischen gibt es auch Gegendemonstrationen: Ein paar Hundert Anhänger der Regierung, mehrheitlich ältere Menschen, demonstrieren vor dem Sitz des Staatspräsidenten, weil dieser sich solidarisch mit Regierungsgegnern zeigt. Präsident Iohannis versuchte dann gestern mit den Regierungsanhängern zu sprechen, wurde aber niedergebrüllt. Die Lage in Rumänien bleibt weiterhin angespannt.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten direkt von YouTube geladen.

Autor: Darko Jakovljevic

Schnitt: Christine Dériaz

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.