"> " />

Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Reaktionen von Wahlkampfmanager Lothar Lockl auf die erste Hochrechnung am Wahlfest für Van der Bellen am Sonntag, 04. Dezember 2016. Foto: picture-alliance | dpa

FPÖ-Kandidat Hofer gesteht Niederlage ein
Van der Bellen wird Bundespräsident in Österreich

Alexander Van der Bellen wird neuer österreichischer Bundespräsident. Der jüngsten Hochrechnung zufolge kam der frühere Grünen-Chef bei der Wiederholung der Stichwahl auf 53,3 Prozent der Stimmen. Sein Konkurrent Norbert Hofer von der rechtspopulistischen FPÖ erreichte 46,7 Prozent. Nach einhelliger Einschätzung der Wahlforscher liegt Van der Bellen damit uneinholbar vorn. Hofer räumte seine Niederlage bereits ein. Auf Facebook schrieb der FPÖ-Politiker wörtlich: „Ich bin unendlich traurig, dass es nicht geklappt hat. Ich hätte gerne auf unser Österreich aufgepasst.“ Die Stichwahl war international mit großem Interesse verfolgt worden – vor allem deshalb, weil Hofer einen EU- und ausländerkritischen Kurs verfolgt. Van der Bellen dagegen gilt als ausgesprochen europafreundlich.

Soundcloud-Vorschau - es werden keine Daten direkt von Soundcloud geladen.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
0:00 | 0:00
Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.