Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Die 'Zugpferde' für Österreichs Tourismus: traumhaft schöne Alpenregionen (wie hier bei Bad Aussee). Foto: BR | Michael Mandlik

Rekordzahlen vor allem bei den deutschen Urlaubern
Österreichs Tourismus boomt

Auch für Österreichs Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner dürften die von Statistik Austria vorgelegten aktuellen Zahlen Grund zur Freude gewesen sein: der österreichische Tourismus boomt und schraubt sich so zu neuen Rekordzahlen hoch. Vor allem Urlauber aus Deutschland haben sich in dieser Sommersaison für Österreich als Urlaubsland entschieden. So waren in der ersten Sommerhälfte die Übernachtungen deutscher Gäste um 6,7 Prozent auf 12 Millionen angestiegen; im Vorjahr hatte das Plus bereits 6,2 Prozent betragen.

 

Insgesamt betrachtet hat es in der ersten Hälfte der bis Ende Oktober laufenden Sommersaison mit 34,3 Millionen um 3,7 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum gegeben. Das ist das beste Ergebnis seit 1993. Dabei profitieren vor allem die Anbieter von Ferienwohnungen: während bei gehobenen Hotels das Übernachtungs-Plus bei 3,3 Prozent liegt, ziehen die Ferienwohnungen mit 11,2 Prozent uneinholbar davon.

 

Allerdings gab es, was die Herkunft der Urlauber betrifft, auch Einbrüche: bis jetzt kamen bei den für Österreichs Tourismus zahlenmäßig wichtigen Niederländern nur 1,8 Millionen Übernachtungen zusammen, was ein Minus von 8,8 Prozent bedeutet. Bei den russischen Urlaubern beträgt das Minus gar 19,2 Prozent.

 

Insgesamt aber darf sich die Branche schon vor Ende der Sommersaison die Hände reiben. Denn gerade auch Österreichs Tourismus profitiert von dem Umstand, dass viele europäische Urlauber angesichts der prekären Sicherheitslage in zahlreichen Ländern Nordafrikas wie des Nahen Ostens in diesem Jahr „sicheren“ Urlaubsländern den Vorzug gaben.

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.