Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Einer der Firmensitze des Automobilzulieferers Prevent (Warmenau bei Wolfsburg in Niedersachsen). Foto: picture alliance | dpa

Bosnien-Herzegowina und VW
Wie ein Zulieferer den größten Autokonzern der Welt in die Knie zwingt

Der Streit ist beigelegt, zwischen dem VW-Konzern und der Prevent-Gruppe. Der Unternehmensgründer Nijaz Hastor, der als reichster Geschäftsmann Bosnien-Herzegowinas gilt, und seine beiden Söhne verfügen über ein beachtliches Netz an Automobil-Zulieferfirmen. In Bosnien-Herzegowina hat die Prevent-Gruppe 15 Standorte mit 6.500 Angestellten. Die Firmen der Hastor-Gruppe gehören zu den größten Arbeitgebern im Land. Welchen Stellenwert hat die Prevent-Gruppe in Bosnien-Herzegowina und welche Beziehungen gibt es zwischen der deutschen Autoindustrie und den bosnischen Zulieferern?

"Prevent-Sitzbezüge zum Beispiel findet man in 15 Prozent aller Autos in Europa.“

Martin Gaber, stellvertretender Delegierter der deutschen Wirtschaft in Sarajevo

Soundcloud-Vorschau - es werden keine Daten direkt von Soundcloud geladen.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
„Prevent ist für Bosnien-Herzegowina sehr wichtig." - Martin Gaber, stellvertretender Delegierter der deutschen Wirtschaft in Sarajevo. Foto: Delegation der Deutschen Wirtschaft in Bosnien und Herzegowina
0:00 | 0:00
Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.