Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Kroatiens Nationalmannschaft beim Qualifikationsspiel gegen Bulgarien im Oktober 2015. Foto: picture-alliance | dpa

EM 2016 - Kroatien
Frankreich als gutes Omen?

Als am 13. Oktober 2015 der Schlusspfiff im Nationalstadion von Malta ertönt, ist das vorherrschende Gefühl bei  Trainer Ante Cacic und der ganzen Nation, pure Erleichterung. Nicht nur über den knappen 1:0 Sieg, sondern auch über die eigentlich als selbstverständlich erachtete Qualifikation für die Europameisterschaft. Erst durch diesen Sieg  – und der gleichzeitigen Niederlage von Norwegen gegen Italien – konnten die „Vatreni“ Norwegen noch vom zweiten Tabellenplatz verdrängen. Zwei Spieltage vor Schluss übernahm Cacic das Traineramt von Niko Kovac, dem nicht nur drei sieglose Spiele in Folge zum Verhängnis wurden, sondern auch ein Zwist mit Mittelfeld-Star Luka Modric von Real Madrid.

Die Erwartungshaltung für eine erfolgreiche EM ist riesig im Adria-Staat. So wie vor jedem Turnier, an dem Kroatien seit 1996 als eigener Staat teilgenommen hat. Erfüllen konnte man die Erwartungen – bis auf den sensationellen dritten Platz bei der WM 1998 in Frankreich – eigentlich nie. Aber gerade die Rückkehr an den Ort des größten Triumphs gibt zusätzlichen Auftrieb. Damals schaltete Kroatien die deutsche Nationalmannschaft im Viertelfinale mit 3:0 aus und musste sich erst im Halbfinale dem späteren Weltmeister Frankreich mit 1:2 geschlagen geben. Davor Suker, Torschützenkönig 1998 und heutiger Verbandspräsident sieht den Austragungsort als gutes Omen und sowohl Trainer Cacic, als auch Luka Modric fühlen sich bereit, noch besser abzuschneiden als die Mannen um Suker, Robert Jarni und Mario Stanic im Jahr 1998.

Das Potential zum großen Wurf ist durchaus vorhanden. Vor allem das Mittelfeld ist mit Weltklasse Spielern gespickt. Neben Modric, verfügt Trainer Cacic mit Ivan Rakitic vom FC Barcelona, Mateo Kovacic von Real Madrid oder Ivan Perisic von Inter Mailand über eine Offensivabteilung die weltweit zu den Besten gehört. Hinzu kommen der 20-jährige Marko Rog und der 19-jährige Ante Coric von Dinamo Zagreb. Beide Talente stehen auf den Wunschzetteln der europäischen Top-Teams ganz oben. Mit Mario Mandzukic besitzt das Team im Sturm sowohl Durchschlagskraft, als auch die für solch ein Turnier benötigte Abgebrühtheit. Die Defensive um den 34-jährigen Kapitän Darijo Srna gilt als Achillesferse der Mannschaft. Sowohl die Torhüter Danijel Subasic und Lovre Kalinic haben ihre internationale Klasse noch nicht unter Beweis gestellt und auch die Innenverteidigung um Domagoj Vida von Dynamo Kiew zeigte sich selten sattelfest.

Begleitet wird das Team wie immer von seinen frenetischen Anhängern. Neben der „Tartan Army“ der schottischen Nationalmannschaft, sind die „Uvijek vjerni“ (immer treu) der einzige ernstzunehmende organisierte Fanclub einer europäischen Nationalmannschaft.

Neben guter Stimmung und bedingungsloser Unterstützung sorgen die Anhänger aber auch immer wieder für handfeste Skandale. Das Qualifikations-Hinspiel gegen Italien, stand nach Ausschreitungen und massivem Einsatz von Pyrotechnik mehrmals kurz vor dem Abbruch. Beim Rückspiel – das unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Split stattgefunden hat – haben unbekannte mit Chemikalien ein Hakenkreuz in den Rasen gebrannt. Das Spiel endete 1:1, der Punkt wurde Kroatien später wieder abgezogen.

Kroatien trifft in  Gruppe D auf die Türkei, Tschechien und Spanien. Gegen die Türkei schied man bei der Europameisterschaft 2008 im Elfmeterschießen aus. Spanien sorgte mit einem Last-Minute-Treffer 2012 für das Aus in der Gruppenphase. Die Gruppenauslosung scheint kein gutes Omen zu sein.

Tor - Gol
Torwart - Vratar
Elfmeter - Jedanaesterac
Freistoß - Slobodni udarac
Eckball - Udarac iz kuta
Gelbe Karte - žuti karton
Rote Karte / Platzverweis - Crveni karton / Isključenje
Sieg/Unentschieden/Niederlage - Pobjeda/Neriješeno/Poraz
Ey, Schiri! - Ej sudac!
Der hat doch schon gelb - On već ima žuti
Das ist doch immer derselbe - Uvijek jedan te isti
Gaberln - Tehnicirati
Tunneln - Tunel / Provući loptu kroz noge
Europameister - Prvak Europe (europski prvak)

Kroatisch für Fußballfans

Soundcloud-Vorschau - es werden keine Daten direkt von Soundcloud geladen.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
In Kroatien ist längst alles auf die EM eingestellt. Foto: BR | Stjepan Milcic
0:00 | 0:00
Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.