Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Mit türkischem Geld wurde lange nach sterblichen Überresten von Süleyman dem Prächtigen gesucht. Foto: BR | Attila Poth

Archäologischer Fund
Süleymans Herz vereint einstige Feinde

Der osmanische Sultan Süleyman der Prächtige wollte Wien endlich erobern, doch er starb 1566 in Ungarn. Vor kurzem wurde von ungarischen Archäologen die Stelle entdeckt, wo sein Herz begraben worden sein soll. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, ein bekennender Süleyman Verehrer,  lässt die Ausgrabungen und einen ungarisch-türkischen Friedenspark aus der türkischen Staatskasse finanzieren. In Ungarn ist der Eroberer Süleyman umstritten und vielen Ungarn gelten die Türken als Belagerer, nicht Freunde.  Anfang September wollen jedoch Erdogan und dem ungarischen Premier Orban gemeinsam dem 450.Todestag von Süleyman in Szigetvar gedenken und ihre Freundschaft besiegeln.

Soundcloud-Vorschau - es werden keine Daten direkt von Soundcloud geladen.

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
Irgendwo im ungarischen Szigetvar sollen Herz und andere Organe von Süleyman dem Prächtigen in einer Gold-Urne vergraben liegen. Foto: BR | Attila Poth
0:00 | 0:00
Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.