Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Gedichte im Kaffeehaus
Poesie statt Euros

 

Wer sagt Kunst sei Brotlos hat nicht immer recht. Denn in Wien und über 1.300 Kaffeehäusern weltweit kann man einmal im Jahr mit Poesie bezahlen: „pay with a poem – bezahle mit einem Gedicht“ heißt die Aktion der Firma Julius Meinl. Die wirbt damit nicht nur für den eigenen Kaffee, sondern macht die Gäste quasi zu Poeten und die Kellner zu Lektoren. ARD-Korrespondent Till Rüger war mit Kamerateam im traditionellen Café Korb im 1. Wiener Bezirk und traf eine echte Ikone der Wiener Kaffeehaus-Avantgarde: Die Inhaberin und Künstlermuse Susanne Widel zur Melange mit Liebespoesie.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten direkt von YouTube geladen.

Gedichte im Kaffeehaus - Poesie statt Euros

Reporter: Till Rüger

Kamera: Daniel Dzyak

Ton: Florian Lachinger

Schnitt: Christine Deriáz

 

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.