Google Maps-Vorschau - es werden keine Daten von Google geladen.

Zwei Türen im Zentrum von Sarajevo - Die für Alle ist verriegelt, die für Verwandte weit offen - Nur wer Vitamin B (Beziehungen) hat kommt weiter Foto BR| Eldina Jasarevic

Anti-Vetternwirtschaft in Bosnien
Kampagne: „Nehmen wir die Fesseln ab“

In einigen Städten Bosniens  findet  derzeit die Aktion „Nehmen wir die Fesseln ab“ statt. Ziel:  Auf  gesellschaftliche Krankheiten wie z. B. Vetternwirtschaft  hinzuweisen.

 

Seit Freitag symbolisieren zwei Türen auf einem großen Platz in Sarajevo, wie man hier zu einem Job kommt.  Die eine Tür ist für die „Verwandten“  und sie steht weit offen. Die zweite ist für „Alle Anderen“.  Sie ist mit Ketten versperrt und trägt die Aufschrift „Nehmen wir die Fesseln ab“ versehen.

Die Ironie liegt darin,  dass eben die Regierung der Föderation BiH diese Aktion organisiert  haben soll. Dabei ist längst bekannt, dass gerade die führenden Politiker im ganzen Land von Korruption und Vitamin-B leben bzw. damit an der Macht bleiben.

Deshalb fragen sich viele, was das Ganze bedeuten soll und wer bzw. welche Familie von all dem diesmal profitiert.

Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.