Kroatische Zeitungen. Foto: BR | Stjepan Milcic

Unter Kulturminister Hasanbegovic wächst bei Journalisten die Angst vor "ungarischen Zuständen"
Sorge um Pressefreiheit in Kroatien

Viele Kulturschaffende hat er bereits längst gegen sich aufgebracht: Kroatiens neuer Kulturminister Zlatko Hasanbegovic. Nun wächst die Sorge um die Pressefreiheit. Beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen rollen die Köpfe, eine Satire-Sendung wurde kurzerhand abgesetzt. Hasanbegovic will mehr „patriotische Filme“ sehen. Das Gremium, das nichtkommerzielle Medien fördert, hat er einfach abgeschafft. Hasanbegovic gehört zum Rechtsaußen-Flügel der HDZ, die im Parlament die meisten Sitze hat.  Der Widerstand ist groß, bei  kroatischen Journalisten wächst die Angst vor ungarischen Verhältnissen…

Lade Inhalte

Lade Inhalte Lade Inhalte
Gerade hat der Fernseh-Programmrat eine Satiresendung abgesetzt – „wegen nationaler und religiöser Verunglimpfung“, so die offizielle Begründung.
0:00 | 0:00
Was Sie noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.