Archiv
9. Dezember 2015

Rumänien – Wo Korruption tötet und eine Zivilgesellschaft sich dagegen stellt

60 Todesopfer forderte die Brandkatastrophe im Club Colectiv, daraufhin stürzten Zehntausende mit dem Protestruf „Korruption tötet!“ die Regierung Victor Ponta. Foto: BR | George Popescu

Ein verheerender Brand in einer Diskothek in Bukarest kostete 50 jungen Menschen das Leben, doppelt so viele sind noch in ärztlicher Behandlung. Mutmaßliche Ursache der Katastrophe: Korrupte Beamte „übersahen“ die enormen Brandschutzmängel des Klubs und steckten dafür Bestechungsgeld ein. Die Antikorruptionsbehörde ermittelt und mit tagelangen Demonstrationen erzwangen die Rumänen den Rücktritt der Regierung Ponta. Eine der Losungen: „Korruption tötet!“ Im EU-Land Rumänien sind die Zeichen eines Mentalitätswandels unverkennbar.
Eine gute Nachricht zum  Weltantikorruptionstag der UNO (9.12.).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.