Archiv
9. November 2015

Kroatien wird kein zweites Ungarn

Kommentar von Karla Engelhard

https://soundcloud.com/ard_studio_wien/kroatien-wird-kein-zweites-ungarn-kommentar-von-karla-engelhard

Wohin steuert das jüngste EU-Land nach der Wahl?. Foto: picture-alliance/dpa
Wohin steuert das jüngste EU-Land nach der Wahl?. Foto: picture-alliance/dpa

Die Parlamentswahl in Kroatien hat dem jüngsten EU-Mitglied eine politische Patt-Situation beschert. Stärkste politische Kraft wurde die konservative Oppositionspartei HDZ vor den regierenden Sozialdemokraten. Die absolute Mehrheit von 76 Abgeordneten ist nur mit dem Drittplatzierten Most („Brücke“) zu erreichen. Das Reformforum aus unzufriedenen Bürgern sorgte für eine Überraschung und errang auf Anhieb 19 Mandate. Damit wird es für die neue Regierung zum Königsmacher und könnte einen Rechtsruck verhindern, wenn sie will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.