Archiv
29. Oktober 2015

Flüchtlinge kommen jetzt direkt in Slowenien an

https://soundcloud.com/ard_studio_wien/fluchtlinge-an-der-kroatisch-slowenischen-grenze-autor-stephan-ozsvath/s-oyyOp

Tagelang haben die Regierungen in Zagreb und Ljubljana wegen der Flüchtlingskrise gestritten. Nach dem EU-Gipfel arbeiten sie wieder besser zusammen. Die Flüchtlinge fahren jetzt direkt mit dem Zug nach Dobova in Slowenien. Bisher hatten die kroatischen Behörden sie bei dem Grenzdorf Rigonce aussteigen lassen und an der grünen Grenze sich selbst überlassen. Von Dobova aus werden die Flüchtlinge in Bussen und mit dem Zug weiter transportiert. Die Stimmung in dem Erstaufnahmezentrum dort ist zunehmend aufgeladen. Es ist kalt, viele müssen im Freien warten.

Freiwillige Helfer beklagen die katastrophale Lage der Flüchtlinge in den slowenischen Erstaufnahmezentren, und werden in ihrer Arbeit teilweise von der Polizei und slowenischen Behörden behindert.

http://youtu.be/FceVo1JVMs8

Beitrag: Till Rüger | Kamera: Ivan Cvirn | Schnitt: Günter Stöger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.