Archiv
19. Oktober 2015

Tausende Flüchtlinge sitzen in Kroatien fest

In den Ländern entlang der Balkanroute wächst der Flüchtlingsrückstau. Der Druck setzt sich über Mazedonien, Serbien, Kroatien bis nach Slowenien fort. Derzeit sitzen tausende Menschen an der kroatisch-slowenischen Grenze fest. Weil Slowenien maximal 2500 Flüchtlinge pro Tag aufnehmen, registrieren und Richtung Österreich weiterschicken möchte. Mehr Aufnahmekapazität, so die Begründung, gebe es nicht. In Kroatien kommen aber täglich mehr als doppelt so viele, also mehr als 5000, an. Und in Mazedonien sollen es weit mehr als 10-tausend Menschen sein, die alle so schnell wie möglich weiter in Richtung Österreich/Deutschland möchten.

In den betroffenen Ländern liegen die Nerven blank, die diplomatischen Verstimmungen nehmen zu.

http://youtu.be/RoTsqYJVxT8?hd=1

Beitrag: Susanne Glass | Schnitt: Günter Stöger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.