Archiv
10. Oktober 2015

Rechtspopulistische FPÖ will das rote Wien gewinnen

Offiziell geht es bei der Wahl am Sonntag darum, wer künftig die österreichische Hauptstadt regiert. Aber tatsächlich wird die Abstimmung eine Signalwirkung – wenn nicht gar Schockwirkung – für die österreichische Bundespolitik haben. Nach derzeitigen Umfragen liegt die rechtspopulistische, antiislamische FPÖ gleichauf mit den Sozialdemokraten, die Wien seit 1945 regieren. Bürgermeister Michael Häupl ist schon seit 21 Jahren im Amt. Im Wahlkampf hat er klare Kante gezeigt: Jeder Flüchtling, der Hilfe brauche, werde die in Wien auch bekommen. Die FPÖ dagegen will die Grenzen dicht machen, initiiert sich als „Partei des kleinen Mannes“, die für die Interessen der Inländer kämpft. Damit war sie bereits bei drei Landtagswahlen in diesem Jahr erfolgreich.

http://youtu.be/BbWzZgSmZDQ?hd=1

Bericht: Susanne Glass | Kamera: Bastian Esser, Markus Grohs | Schnitt: Christine Dériaz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.