Archiv
9. Oktober 2015

Armenhaus Bulgarien: Kein Hilfsprogramm à la Griechenland

Im Sommer war es das Nachrichtenthema Nummer eins: Geht Griechenland pleite oder nicht? Dann das große Aufatmen für Griechenland und die EU: Das Land erhält ein drittes Hilfsprogramm. Mit insgesamt 86 Milliarden Euro. Ausgezahlt wird das Geld in Tranchen. So wartet Griechenland derzeit auf die nächste Auszahlung, weil es dringend Geld braucht. Die EU andererseits pocht auf Umsetzung der von Griechenland versprochenen Sparpläne. Und Verhandlungen darüber, zwischen Griechenland und der EU, geraten immer wieder ins Stocken. So taucht etwa immer wieder eine Frage an Griechenland auf: „Wir helfen Euch. Aber was sollen Länder wie Rumänien und Bulgarien sagen, die ebenfalls Probleme haben?“ Meist fühlen sich die Menschen dort einfach vergessen von der EU-Politik, wie das folgende Beispiel aus dem Nordwesten Bulgariens zeigt – der ärmsten Region in der EU.

http://youtu.be/oqYlOKE0CPI

Beitrag: Darko Jakovljevic | Kamera: Tomislav Mihailov | Schnitt: Christine Dériaz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.