Archiv
15. September 2015

Grenzzaun zu Serbien: Ungarn macht dicht

Seit Mitternacht kommt hier niemand mehr durch. Trotzdem strömen immer noch Hunderte Flüchtlinge zur serbisch-ungarischen Grenze bei Röszke. Nach Wochen oder Monaten auf der Flucht ist hier Sackgasse. Ratlos sind die einen – wütend die anderen. Bis zu 2000 Menschen haben spontan einen Hungerstreik begonnen und  den Zaun attackiert. Inzwischen hat Ungarn angekündigt, auch an der Grenze zu Rumänien einen Zaun zu errichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.