Archiv
9. September 2015

Kalte Nächte in Röszke – Hilfe kommt langsam an

https://soundcloud.com/ard_studio_wien/lichtblick-im-fluchtlingschaos-langsam-kommt-hilfe-in-roszke-an-autor-rupert-waldmuller/s-uqh6I

Noch immer strömen Tausende Flüchtlinge in Richtung serbisch-ungarische Grenze – ab nächster Woche sollen schärfere Gesetze gelten, der illegale Grenzübertritt als Straftat. Auch die Armee soll dann stärker ins Geschehen eingreifen. Heute zogen Soldaten in Richtung Süd-Ungarn – angeblich ein Manöver.

Weil ihm der Zaunbau nicht schnell genug ging, hat Ungarns Premier Viktor Orbán seinen Verteidigungsminister gefeuert. Der Neue, der seinerzeit gegen den EU-Beitritt Ungarns gestimmt hatte, hat schon übernommen.

Unterdessen werden die Nächte kälter. Unterstützt werden die Flüchtlinge von Freiwilligen und der Caritas. Registriert werden wollen die meisten nicht. Immer wieder brechen Flüchtlinge aus der Sammelstelle aus.

https://youtu.be/Pov55WnL6lY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.