Archiv
25. August 2015

Wettlauf gegen die Zeit – Tausende Flüchtlinge sind noch unterwegs in Serbien und Mazedonien

Tim Heller berichtet über die Situation der Flüchtlinge

https://soundcloud.com/ard_studio_wien/tausende-fluchtlinge-unterwegs-in-serbien-und-mazedonien-autor-tim-heller

Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Tausende Flüchtlinge versuchen, vor der Fertigstellung des umstrittenen ungarischen Grenzzauns noch EU-Boden zu erreichen. Viele haben es schon geschafft, viele weitere sind noch in Mazedonien und Serbien unterwegs. Überall entlang der Strecke wird improvisiert – in puncto Transport, Verpflegung, Unterkunft.

Kommentare (2)

bärbel lehmann am

Ist es eigentlich möglich mit dem privatfahrzeug Flüchtlinge in Serbien oder ungarn abzuholen? Ich würde gerne z.b. drei schwangeren Frauen den Transportweg und das ankommen erleichtern.

    Studio Wien am

    Liebe Frau Lehmann,

    da müssen Sie bitte bei den offiziellen Stellen in Serbien oder Ungarn anfragen, wir können dazu keine Informationen liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.