Archiv
16. Juli 2015

Ende der Dauerkrise in Mazedonien? EU vermittelte Kompromiss

https://soundcloud.com/ard_studio_wien/ende-der-krise-in-mazedonien-eu-vermittelte-kompromiss-autorin-karla-engelhard/s-eXix3

Ein Jahr war Mazedonien durch eine innenpolitische Blockade fast unregierbar. Nun soll ein überraschender Kompromiss dem ein Ende setzen. EU-Nachbarschaftskommissar Johannes Hahn hatte ausdauernd und erfolgreich vermittelt. Das Balkanland ist Kandidat für einen EU-und NATO-Beitritt. Die Opposition wirft der Regierungspartei gefälschte Wahlen vor und blieb seit Monaten dem Parlament fern. Außerdem veröffentlichte sie illegal mitgeschnittene Telefonate von Premier Gruevski, dessen Ministern und hohen Beamten. damit sollen ihre enge Verstrickung mit Korruption und Kriminalität bewiesen werden. Gruevski  hatte dieses Material als konstruierte Machwerk eines – nicht genannten – ausländischen Geheimdienstes bezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.