Archiv
6. Juni 2015

Der Papst kommt mit einer Friedensbotschaft nach Sarajevo

Zu einer eintägigen Visite kommt Papst Franziskus nach Sarajevo. Im Kosevo-Stadion – während des Bosnien-Krieges improvisierter Friedhof für die Belagerten – wird das katholische Kirchenoberhaupt eine Messe abhalten. Den Stuhl, auf dem er sitzt, haben bosnische Muslime gefertigt. Zehntausende Gläubige werden erwartet. Die Andenkenverkäufer in der Altstadt haben sich schon vorbereitet.

Gut 1300 Journalisten werden die Papstreise publizistisch begleiten. Auch die ARD. Das Pressezentrum ist in der Eishalle neben dem Stadion untergebracht. Hier feierten 1984 Kati Witt und andere Olympia-Erfolge.

Der Papst will mit seiner Bosnien-Reise den Dialog zwischen Serben, Kroaten und Bosniaken anschieben. Das Motto seiner Reise ist schlicht „Frieden sei mit Euch“.

Papst-Banner-Ozsvath

Etwa 15 Prozent der 3,8 Millionen Bosnier sind Katholiken. Während des Bürgerkrieges wurden 100.000 Menschen getötet, alleine während der 44-monatigen Belagerung Sarajevos waren es rund 11.000, davon alleine 1.600 Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.