Archiv
20. Mai 2015

Conchita wird verehrt wie Sissi – doch wie tolerant ist Österreich wirklich?

Conchita Wurst beim ersten Halbfinale am Dienstag. Foto: picture-alliance/dpa
Conchita Wurst beim ersten Halbfinale am Dienstag. Foto: picture-alliance/dpa

 

Wien ist ganz und gar im Song Contest-Fieber: Und die singende Drag-Queen Conchita Wurst bleibt die ESC-Symbolfigur schlechthin. Seit ihrem Vorjahres-Sieg gibt sich Österreich betont tolerant. Conchita Wurst sagt: Es hat sich etwas verändert, in Österreich und darüber hinaus, aber: es bleibt noch viel zu tun. Bei den Rechten für Homosexuelle allerdings herrscht Stillstand in Österreich: Angekündigt wurde viel – umgesetzt praktisch nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.