Archiv
19. April 2015

Sarajevo: Guiness-Buch Rekordsuppe oder Essen für die Armen?

Am Freitag wurde in Sarajevo die größte Portion Begova čorba ( Beg´s Suppe) auf der Welt zubereitet: Über 4.100 Liter  oder 15.000 Portionen Hühnercremesuppe reichten für das Guiness-Buch der Weltrekorde.
Mitten im Zentrum von Sarajevo köchelten unter freiem Himmel in einem Riesentopf von 2,5 Metern Durchmesser in 4.100 Litern Wasser 800 kg Hühnerfleisch, 150 kg Karotten, 50 kg Zwiebeln, 5 kg Okraschoten, 70 kg Mehl, 15 kg Petersilie, 75 Liter Öl, 15 kg Butter , 5 kg Gewürze.


Alles war so, wie es bei solchen Veranstaltungen zu sein hat: Sponsoren und Werbungen,  Kameras und Journalisten, Feuerwehr, viele Zuschauer und natürlich der lächelnde Bürgermeister.
Aber als die Suppe fertig war und der Guiness-Buch Rekord bestätigt wurde, kam hinter der glänzenden Fassade der Veranstaltung die traurige bosnische Realität zum Vorschein. Im Publikum waren weniger rekordversessene Zuschauer, als vielmehr verarmte Rentner und Bedürftige, die zu den ständigen Besuchern öffentlicher Suppenküchen gehören. Sie kamen mit leeren Plastiktöpfen von zu Hause und ließen sich die Suppe reichlich einfüllen.

In einem Land mit über 40% Arbeitslosen und einer Durchschnittsrente von etwa 180 Euro freuen sich die Menschen anscheinend weniger über Rekorde, als vielmehr über kostenloses Essen.

Mitarbeit: Eldina Jasarevic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.