Archiv
1. April 2015

Gespenst der Vergangenheit – Extremist Seselj bringt Serbien in Bedrängnis

https://soundcloud.com/ard_studio_wien/gespenst-der-vergangenheit-extremist-seselj-bringt-serbien-unter-druck-autor-ralf-borchard

Der krebskranke serbische Ultranationalist und mutmaßliche Kriegsverbrecher Vojislav Seselj soll umgehend zurück ins Gefängnis nach Den Haag. Das forderte das Haager Tribunal Anfang der Woche. Die serbische Regierung kommt dadurch unter Druck. Regierungschef Alexandar Vucic, einst Seseljs politischer Ziehsohn, inzwischen zum Pro-Europäer gewandelt – schimpft auf das Tribunal. Er vermutet, dass die USA und die EU Serbien bestrafen wollen, weil Belgrad die Russland-Sanktionen nicht mitträgt. Seselj selbst lästert, Vucic und Präsident Tomislav Nikolic sollten doch kommen und ihn holen, freiwillig gehe er nicht zurück. Für die juristische Aufarbeitung der serbischen Kriegsverbrechen in den 1990er Jahren durch das Tribunal in Den Haag ist dies ein weiterer Misserfolg. Abgesehen von den unklaren Bedingungen, die mit Seseljs Freilassung zur Krebsbehandlung in Serbien verbunden waren, gibt es nach zwölf Jahren U-Haft und sieben Jahren Prozess noch immer kein Urteil gegen ihn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.