Archiv
24. März 2015

Ein Österreicher gegen den US-Internetriesen Facebook und den amerikanischen Geheimdienst NSA

Der Salzburger Max Schrems macht vielleicht möglich, was Politiker bislang nicht schafften: Der Datensammelwut des US-Geheimdienstes NSA in Europa Einhalt zu gebieten. Der österreichische Datenschutz-Aktivist sorgt mit einer Klage gegen Facebook dafür, dass sich der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg erstmals mit der Frage befasst: inwieweit die in Europa ansässigen Töchter der amerikanischen Internetriesen wie Facebook oder Google die EU-Grundrechtecharta zum Schutz personenbezogener Daten beachten müssen.

https://soundcloud.com/ard_studio_wien/junger-osterreicher-gegen-internetriesen-facebook-vor-eugh-autorin-karla-engelhard

Sie speichern nämlich ihre Informationen auf Servern in den USA, wo diese zum Teil sensiblen Daten auch von den amerikanischen Geheimdiensten abgegriffen werden können. Was nicht zuletzt der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden enthüllte.

Das Urteil des EuGH in Luxemburg wird wohl Wochen auf sich warten lassen, doch die Chancen sind groß, dass sich danach der Schutz unserer persönlichen Daten im Netz verbessern kann.

Mehr dazu auf der Seite Europe versus facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.