Archiv
18. März 2015

Serbien – Acht Festnahmen wegen Srebrenica

https://soundcloud.com/ard_studio_wien/serbien-acht-festnahmen-wegen-der-massaker-von-srebrenica

Suhra Sinanovics Mann hatte eine Vorahnung, dass er seine Familie nie wieder sehen würde, als ihn serbische Einheiten in Srebrenica vor 20 Jahren von seiner Familie trennten. „Er sagte, Suhra, pass gut auf die Kinder auf.“ Das werde sie nie vergessen, sagt die Bosniakin.
Serbische Einheiten bringen ihren Mann zusammen mit etwa 1300 bosnischen Muslimen in Kravica um, nahe Srebrenica.

Die serbische Polizei hat jetzt acht mutmaßlich direkt Beteiligte an dem Verbrechen aufgespürt: Jahrelang lebten die ehemaligen Angehörigen einer Sonderheit des bosnisch-serbischen Innenministeriums unbehelligt in Serbien. Andere Verdächtige stünden noch auf der Liste, so Vladimir Vukcevic, in Serbien für Kriegsverbrechen zuständiger Staatsanwalt. Um sie vor Gericht zu bringen, reichten aber die Beweise noch nicht aus.

Die Festnahmen gehen auf eine Zusammenarbeit von serbischen und bosnischen Behörden zurück. Insgesamt wurden von serbischen Einheiten in und um Srebrenica etwa 8000 muslimische Männer – junge und alte – umgebracht. Vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wird gegen General Ratko Mladic verhandelt, der mutmaßlich die Massaker befohlen hat – und den ehemaligen bosnisch-serbischen Politiker Radovan Karadzic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.