Archiv
9. März 2015

Jeta Xharra – Kämpferin für ein neues Kosovo

Vor sieben Jahren hat sich das Kosovo unabhängig erklärt. Und doch sitzt der Frust tief in einem Land, das keine wirtschaftlichen Fortschritte macht. Investoren bleiben weg, weil es kein verlässliches Rechtssystem gibt. Auch darunter leidet die Bevölkerung im zwei Millionen-Einwohner-Land. Das will eine Frau ändern: Die 37-jährige TV-Journalistin Jeta Xharra. Mutig berichtet sie über Korruption und Verbrechen und rückt so den Mächtigen im Land auf die Pelle. „Die Existenz meiner Sendung im kosovarischen Staatsfernsehen ähnelt einem Katz- und Maus-Spiel.“, erzählt sie. „Ständig muss ich aufpassen, wer gegen mich intrigiert, um meine Sendung abzusetzen. Mehr als 50 Prozent meiner Energie verwende ich mittlerweile darauf, dafür zu sorgen, dass meine Sendung nicht abgesetzt wird.“ Jeta Xharra sendet Woche für Woche. Der größte Rückhalt für sie sind ihre Zuschauer. Längst hat die Sendung im Kosovo einen Kult-Status, weil Jeta Xharras Art, Journalismus zu machen, eine Ausnahme in Kosovos Medienlandschaft darstellt.

http://youtu.be/mmQPj03WX9M?hd=1

Autor: Darko Jakovljevic, Kamera: Sahit Kokolli, Schnitt: Christine Dériaz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.