Archiv
30. Januar 2015

„Rechtswalzer“ – Wiener Akademikerball und die österreichischen Burschenschaften

Karla Engelhard berichtet

Burschenschafter sehen sich als Bollwerk gegen Überfremdung und als bessere Deutsche. Ihr politischer Einfluss ist in Österreich groß. Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ist ihre politische Heimat und manch „alter Herr“ (Ex-Burschenschafter) sitzt für die Freiheitlichen im Parlament. Die Rechtspopulisten sind in fast allen neun Landtagen der Alpenrepublik vertreten. Alljährlich findet ein  Akademikerball der FPÖ und der Studentenverbindungen statt. In diesem Jahr wieder in der Wiener Hofburg. Gegen den Ball der Rechtspopulisten, an diesem geschichtsträchtigen Ort, formiert sich nicht immer gewaltfreier Protest. Die Burschenschafter sehen sich als „Opfer“. Karla Engelhard über den umstrittenen „Männerbund“:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.