Archiv
16. November 2014

Rumänien: „Gediegene Arbeit“ versus „Einheit“

Stephan Ozsvath zur Stichwahl zwischen Viktor Ponta und Klaus Iohannis:

Etwa 18,3 Millionen Rumänen stimmen heute in einer Stichwahl darüber ab, wer in den nächsten fünf Jahren Präsident sein wird: Zwei Bewerber sind noch im Rennen. Der sozialdemokratische Premier Viktor Ponta und der Siebenbürger Sachse Klaus Iohannis, der für ein bürgerliches Parteienbündnis antritt.

Klaus Iohannis und Viktor Ponta ganz groß in Szene gesetzt. Foto: Vlad Petri
Klaus Iohannis und Viktor Ponta ganz groß in Szene gesetzt. Foto: Vlad Petri

Es sei ein „schmutziger Wahlkampf“ gewesen, sagte Iohannis, der sich betont zurückhielt, was dem Bürgermeister von Sibiu (Hermannstadt) den Vorwurf einbrachte, ein Langweiler zu sein. Favorit Viktor Ponta scheute sich nicht, tief in die Trickkiste zu greifen, die man aus Securitate-Zeiten kennt: Er warf Iohannis seine deutsche Herkunft und seinen protestantischen Glauben vor. In die Zentrale von Iohannis´nationalliberaler Partei wurden tote Hühner geworfen, mit der Aufschrift „Ich bin Iohannis“. Dessen liberales Parteienbündnis wiederum zeigte Ponta als lügenhaften Pinocchio.

Tausende Rumänen protestierten gegen das Chaos in den Auslandsvertretungen – die Folge: Viele Auslandsrumänen konnten im ersten Wahlgang kein Kreuz machen. Sie äusserten den Verdacht, dass die Desorganisation kein Zufall war. Denn traditionell wählt die rumänische Diaspora nicht Pontas Partei, die aus den Wendekommunisten hervorgegangen ist. Eine Aktionskünstlerin hielt Zahnbürsten bereit, falls man vor dem Konsulat übernachten muss, um zu wählen. Musiker schossen sich auf Ponta ein.

Anti-Ponta-Wahlsong Aeroport

https://www.youtube.com/watch?v=BzrCN-_9qoU

Übersetzung:
Guten Tag Rumänien!
Ihr kennt mich, ich kenne Euch.
Ich weiß von nichts, ich gestehe nichts,
Ich bin nicht einverstanden, ich widersetze mich nicht!

Ich bin der Rumänische Wurm
Und schlafe in Eurer Kasse mit Geld
Mein Markenzeichen: Der Balkan!
Ich bin der Rumänische Wurm
Und schlafe in Eurem sauberen Bett
mit dem gestärkten Laken.

Anti-Ponta-Wahlsong 1-Q Sapro – Pinocchio, lass uns in Ruhe !

https://www.youtube.com/watch?v=WNOiKJmsdrQ

Übersetzung:
Hau ab,  ey,  verschone uns / geh uns nicht auf den Geist!
Das kann nur schief gehen, wenn wir jemand wie Dich ans Steuer ranlassen,
Dein Nase ist lang wie eine Autobahn,
Bedauere sehr, Pinocchio, Dich lass ich nicht ans Steuer!

Deine Nase ist rot und wird mit jedem Wort , das Du sagst, länger und länger!
Aber die Zeit zum Märchenerzählen ist um, die Menschen sind am Bettelstab
und haben erkannt, dass ihr sie bestohlen habt und ungestraft davonkommen wollt.
Doch der Korruptions-Staatsanwalt ist schon unterwegs und packt einen nach dem andern
von Euch am Kragen, schüttelt ihn tüchtig durch!


Überschattet wurde der Wahlkampf auch von massiven Korruptionsvorwürfen gegen die Sozialdemokraten. Ponta-Kritiker befürchten, dass er bei einem Wahlsieg die Anti-Korruptions-Institutionen aushöhlen könnte. Er hat bereits angekündigt, seine Leute aus dem Gefängnis zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.