Archiv
29. September 2014

Serbien: Gay-Pride-Parade unter massivem Polizeischutz

Über die Parade berichtet Eberhard Nembach

Erstmals seit 2010 haben Homosexuelle und Angehörige anderer sexueller Minderheiten wieder in Belgrad öffentlich für ihre Rechte demonstriert. Unter massivem Polizeischutz zogen rund 1000 Aktivisten durch die Stadt, westliche Politiker begrüßten die staatliche Unterstützung. In den vergangenen Jahren war die Veranstaltung regelmäßig aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Auch diesmal drohten Hooligans und Angehörige rechtsradikaler Gruppen mit Angriffen, die orthodoxe Kirche verurteilte die Veranstaltung. Serbien bemüht sich um die EU-Mitgliedschaft, EU-Diplomaten verweisen immer wieder darauf, dass Minderheitenrechte zu achten seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.