Archiv
25. September 2014

Homophobie in Serbien – Diskussion um „Pride“-Parade

Wird die „Pride“-Parade stattfinden? – Ein Audiobeitrag von Eberhard Nembach

Jeder zweite Serbe glaubt, dass Homosexualität eine Krankheit ist, und auch viele Polizisten und Beamte finden, dass Homosexuelle an ihren Problemen selbst schuld seien. An diesem Sonntag könnte erstmals seit 2010 wieder eine „Pride“-Parade in Belgrad stattfinden, bei der Vertreter sexueller Minderheiten für ihre Rechte demonstrieren. Wegen drohender Angriffe von Fußball-Hooligans und anderen rechten Schlägern wurde die Veranstaltung in den letzten Jahren regelmäßig von den Sicherheitsbehörden abgesagt. Die serbische Regierung ist aber unter Druck: Weil die EU in den Beitrittsverhandlungen Maßnahmen gegen Diskriminierung und die Gewährleistung der Demonstrationsfreiheit fordert, bemühen sich die Behörden in diesem Jahr, die Parade zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.