Archiv
5. September 2014

Österreich: Musikdirektor Welser-Möst wirft das Handtuch

„Wiener Staatsoper – Generalmusikdirektor Welser-Möst tritt zurück“ – Ein Audio-Beitrag von Stephan Ozsváth

 

Wien: Franz Welser-Möst dirigierte das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2011 - Foto: picture alliance / dpa
Wien: Franz Welser-Möst dirigierte das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2011 – Foto: picture alliance / dpa

Der Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, Franz Welser-Möst, wirft das Handtuch. Als Grund gab er „Auffassungsunterschiede in künstlerischen Belangen“ mit dem Staatsoperndirektor Dominique Meyer an. Die gab es schon seit einiger Zeit. Ein Vermittlungsgespräch am Abend brachte keinen Erfolg. Welser-Möst sagte alle für die Saison 2014/15 vorgesehenen Dirigate und Neuproduktionen ab. Die künstlerische Leitung der Wiener Staatsoper hatte er 2010 übernommen, 2012 war sein Vertrag bis 2018 verlängert worden. Für die Saison 2014/15 war er 34 Mal als Dirigent vorgesehen – darunter bei der Neuinszenierungen von Verdis „Rigoletto“ (Premiere am 20. Dezember 2014) und von Richard Strauss‘ „Elektra“ (Premiere am 29. März 2015).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.