Archiv
28. April 2014

Mazedonien-Wahl: Doppelsieg für Regierungspartei

Klarer Doppelsieg – Nationalkonservative sichern ihre Macht in Mazedonien – Ein Audiobeitrag von Karla Engelhard

 

Wahlbeobachtung durch OSCE mit 113 und ODIHR mit 326 Wahlbeobachtern - Foto: BR | Schaban Bajrami
Wahlbeobachtung durch OSCE mit 113 und ODIHR mit 326 Wahlbeobachtern – Foto: BR | Schaban Bajrami

 

Die Nationalkonservativen in Mazedonien feiern einen Doppelsieg: die Regierungspartei hat eine satte Mehrheit bei den Parlamentswahlen erreicht und stellt nach der Stichwahl auch den künftigen Präsidenten des Landes. Die sozialdemokratische Opposition in Mazedonien spricht allerdings von Wahlbetrug und will die Wahlen nicht anerkennen. Karla Engelhard berichtet aus Skopje.

Wahl Lokal in Bukoviq, einem rein albanischen Dorf. Die Urne der Präsidentenpartei ist fast leer. Foto: BR | Schaban Bajrami
Wahl Lokal in Bukoviq, einem rein albanischen Dorf. Die Urne der Präsidentenpartei ist fast leer. Foto: BR | Schaban Bajrami

Weitere Informationen zur Wahl in Mazedonien gibt es auf der Seite der staatlichen Wahlkommission.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.