Archiv
16. April 2014

Viktor und Lothar spielen Doppelpass in Ungarns Provinz

„Mehrheit, Denkmal, Fußball. wie Orban Anlauf zur neuen Amtszeit nimmt“ von Ralf Borchard

Mehrheit, Denkmal, Fußball – mit diesem Dreiklang startet Ungarns Regierungschef Viktor Orban nach seinem Wahlsieg in die neue Amtszeit. Inzwischen steht fest: Orban kann tatsächlich mit knapper Zweidrittelmehrheit weiterregieren, also auch künftig Verfassungsänderungen durchsetzen. Der Regierungschef hält trotz Protesten jüdischer Verbände in Ungarn am umstrittenen Denkmal zur Nazi-Besatzungszeit fest. Und Orban frönt in ganz besonderer Weise seiner Fußball-Leidenschaft: am Ostermontag eröffnet er in seinem Heimatdorf Felcsut ein neues Stadion – für eine 1800-Seelen-Gemeinde eine wahre Riesenarena. Und wer kommt zur Eröffnung, spielt sozusagen Doppelpass auf dem rechten Flügel? Lothar Matthäus…

Die Riesenarena im Ungarischen Felcsut (Quelle: Youtube/LAszlO Döme):

http://www.youtube.com/watch?v=yuAB5XNj1bc

Kommentare (1)

Spinoza am

Tja, Hoffenheim auf ungarisch, wobei die Relationen wohl doch ein wenig anders sind.
Felcsut Einwohner 1800 (siehe oben) Stadionplätze 3500
Hoffenheim Einwohner 3263
WirsolRhein-Neckar 30150 Plätze
upps!wie Bescheiden!!so wi die deutschen halt sind!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.