Archiv
31. März 2014

Belgrader Tierliebhaber baut „Rollstühle“ für Hunde

Seine Hündin Mica liebt der Belgrader Dragan Dimitrijevic über alles. Er war verzweifelt als Mica von einem Auto überfahren wurde – den Unfall zwar zum Glück überlebte, aber ihre Hinterpfoten gelähmt blieben. Im Internet recherchierte er, dass es im wohlhabenden Westen entsprechende „Gehhilfen“ für Hunde gibt. Aber die konnte er sich niemals leisten. Also schritt der Maschinenbauingenieur Dragan zur Tat. Er entwickelte einen eigenen Hunde-Rollstuhl, kaufte das notwendige Material in einheimischen Läden. Und schon bald danach führte er Mica wieder fröhlich durch die Belgrader Parks.

Dragans Hund Mica. Fotoquelle: kolicazapse.in.rs

Natürlich waren die beiden eine Attraktion. Und schon bald kamen Anfragen an Dragan von anderen Hundebesitzern in Serbien. Inzwischen verkauft er seine Entwicklung bereits in fast allen ehemaligen jugoslawischen Teilrepubliken für 60 bis 130 Euro. Damit zu einem Preis, den sich die Tierfreunde in dieser Region einigermaßen leisten können.

Die Gehhilfen für Hunde sorgen für großes Aufsehen. Fotoquelle: kolicazapse.in.rs

Und viele seiner Rollstühle baut er auch gratis. Für gelähmte und/oder misshandelte Hunde, die er auf der Straße oder im Tierheim fand.

Die Gehhilfen gibt es auch in Katzengröße. Fotoquelle: kolicazapse.in.rs

Über sein Produkt sagt Dragan: „Die Hundegehhilfen aus dem Westen sind vielleicht der Mercedes. Ich baue einenFiat 500. Aber der tut es auch.“

Weitere Informationen gibt es auf Dragan Dimitrijevic’s Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.