Archiv
10. Februar 2014

Bosnien: Proteste gehen weiter

„Diebe raus!“ rufen Demonstranten auch heute in Sarajevo und anderen Städten Bosnien-Herzegowinas. Gemeint sind korrupte Politiker – und das sind aus Sicht der Protestierenden praktisch alle. Klar ist: So geht es nicht weiter. Offen bleibt: was kommt dann?

ARD Korrespondent Stephan Ozsváth im Einsatz 9.2.2014
ARD Korrespondent Stephan Ozsváth im Einsatz 9.2.2014

Von vorgezogenen Neuwahlen ist die Rede, auch die Nachbarländer Serbien und Kroatien – die sich als Anwalt „ihrer“ Bevölkerungsgruppen in Bosnien verstehen – schrecken auf. Dabei geht es bei diesen Protesten endlich nicht um ethnische Teilung, sondern um ein Aufwachen der lange lethargischen bosnischen Bürgergesellschaft.  Und die internationale Gemeinschaft merkt, wie wenig sie sich zuletzt um Bosnien gekümmert hat…

Bosnischer Frühling: Reportage von Stephan Ozsváth: